topheader

Hausnotruf

 

HausnotrufEin Hausnotrufgerät besteht, technisch gesehen, aus einem Teilnehmergerät, das an das Telefon angeschlossen wird und einem Funksender, der am Handgelenk oder um den Hals getragen werden kann.

Mit dem Funksender wird auf Knopfdruck eine Verbindung über das Teilnehmergerät zu einer Hausnotrufzentrale aufgebaut. Diese Zentrale ist rund um die Uhr besetzt und nimmt das Hilfeersuchen entgegen. Ist nach Betätigung des Funksenders oder der Verbindungstaste eine Verbindung aufgebaut, spricht der Teilnehmer in den freien Raum hinein, der Mitarbeiter in der Zentrale kann dank eines hochempfindlichen Mikrofons zuhören und mit dem Hilfsbedürftigen sprechen, so dass er weiß, was passiert ist. Im Anschluss an das Gespräch kann er dann die erforderlichen Maßnahmen einleiten.
Das Hausnotrufsystem ist auch in der Lage den Teilnehmer ohne Sprechverbindung zu Identifizieren.

Für wen ist ein Hausnotrufsystem gedacht?
Ein Hausnotrufsystem ist für die Menschen gedacht, die aufgrund von Alter oder Krankheit in ihrer Mobilität und dem täglichen Ablauf eingeschränkt sind, aber auf ihre gewohnte häusliche Umgebung nicht verzichten möchten.
Bei plötzlicher Erkrankung oder häuslichen Unfällen kann auf Knopfdruck Hilfe geholt werden. Mit der Anrufoption durch die Hausnotrufzentrale ist eine tägliche Kontrolle der Erreichbarkeit des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin möglich.

Für Fragen oder weiterführende Informationen zum Hausnotrufsystem steht unser Hausnotruf-Service gerne zur Verfügung:
Telefon: (06241) 4007-96
Telefax: (06241) 4007-99

Download Infobrief Sozialer Service